St. Raphael

Eine Idee wird Wirklichkeit

Im Herbst 2014 haben Frankfurter Bürger die Frage aufgeworfen, warum Frankfurt am Main als einzige der fünf großen Metropolen in Deutschland, Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt, keine durch das Bistum oder einen der katholischen Orden getragene allgemeinbildende Schule hat.

Seitdem haben Menschen, die sich dieser Frage verbunden fühlen, die große, jäh im Dritten Reich unterbrochene Tradition katholischer Schulen in der Stadt erforscht, sowie nach Möglichkeiten gesucht, wie diese Leerstelle im vielfältigen Leben der Stadt zu schließen ist.

Bei diesen Bemühungen und in stetigem Austausch mit der katholischen Stadtkirche in all seinen Gliederungen sowie dem Bistum Limburg haben sie im Malteserorden einen Mitstreiter gefunden. Die MW Malteser Werke gGmbH wird nun eine weiterführende Schule in ihrer Trägerschaft in Frankfurt am Main aufbauen. Die Schule ist als dreizügiges G9 Gymnasium konzipiert und soll auf der Liegenschaft der katholischen St. Raphael Gemeinde, Teil der Kirchengemeinde St. Marien, in der Ludwig-Landmann- Straße 365, im Dreieck Bockenheim-Rödelheim-Hausen, entstehen.

Die Schule wird Schülerinnen und Schülern aller Glaubensrichtungen offenstehen, die das christliche und soziale Schulprofil aktiv mittragen und die Schulordnung akzeptieren. Dabei soll die Schule in die katholische Stadtkirche, insbesondere in die sie umschließende Kirchengemeinde St. Marien, eingebettet sein. Nicht zuletzt die angrenzenden Sportstätten traditionsreicher Frankfurter Vereine sollen über entsprechende Kooperationen ebenso für eine Verankerung in ihrer Nachbarschaft sorgen.

Entwicklung von Idee bis zur Schuleröffnung

2014

Idee zur Gründung einer katholischen Schule in Frankfurt am Main entsteht. Es finden sich immer mehr Unterstützer in Frankfurt.

2015

Erste Forschungen zur Geschichte von katholischen Schulen in Frankfurt / Ideen zum Schulprofil.

2016

Die Malteser beschäftigen sich erstmals mit der Idee.

2017

Die Stadt Frankfurt stellt einen Zuschuss in Aussicht. Die MW Maltester gGmbH beschließt formell die finanzielle Unterstützung, sowie die Übernahme der Schulträgerschaft. In Limburg treffen sich Bischof, Generalvikar, Bürgermeister, die Malteser und die Freunde und Förderer und beschließen die Idee zu konkretisieren. Die Liegenschaft wird identifiziert und eine Machbarkeitsstudie erstellt.

2018

Die Koalitionspartner im Römer der Stadt beschließen formell die finanzielle Unterstützung

2019

Die Gremien Bistums Limburg des beschließen formell eine finanzielle Unterstützung.

2020

Die Vorentwurfsplanung ist am 30.06.2020 abgeschlossen. Profanierung der St. Raphael Kirche am 05.07.2020.

2024

Die ersten Schüler werden am 26.08.2024 eingeschult.